Let´s go Fresh Hell and Mr. S.

Ein Aufschrei ging durch den Twitter-Dschungel. Was war geschehn? Ein Artikel in Spiegel Online sorgte für etwas Tumult. Ich hatte den Artikel schon ein paar Tage vorher bei Twitter reingeklickt, ohne dass Notiz davon genommen wurde. Bis gestern.
Ein Redakteur schrieb etwas über „gefallene Stars“, die nun in Webserien versuchen ihrer Karriere einen neuen Kick zu geben.
Er beschrieb Brent Spiner´s Fresh Hell und stellte das fiktive Leben mit dem realen Leben des Hauptdarstellers gleich.
Und er stellte ihn mit Charlie Sheen und Boris Becker, die beide durch echte Skandale auffielen, auf eine Stufe. Beide scheinen aus lauter Langerweile immer wieder auf dumme Gedanken zu kommen und stehen damit immer wieder negativ in den Medien.
Sicher ist, Brent spielte schon lange nicht mehr in einem Film oder einer Serie mit. Weil er keine Angebote bekommt?
Ich glaube, er ist wählerisch, was seine Rollen angeht und will nicht in einem drittklassigen Film oder Seifenoper mitspielen. Wenn er ein Drehbuch liest, muss es bei ihm Klick machen, bevor er die Rolle spielt. Er will als Schauspieler gefordert werden. Und ganz ehrlich, macht Hollywood zur Zeit gute, anspruchsvolle Filme oder Serien?
Der Redakteur hat vielleicht Fresh Hell gesehen und gedacht, dass es das reale Leben von Brent Spiner ist, weil da von einem Skandal die Rede ist. Oder er sah es nicht und hat blind drauflos geschrieben.
Hey, Michael Kessler, ich habe eine Idee für: „Zehn Dinge, die Sie als Redakteur nicht tun sollten!“
Wie auch immer, einen Schauspieler mit einer Rolle, die er spielt gleichzusetzen, ist schon etwas merkwürdig. Da bin ich froh, dass er nur sich selbst als Schauspieler in seiner Webserie Fresh Hell spielt. Hätte schlimmer kommen können.
Aber ihn mit Charlie Sheen und Boris Becker auf eine Stufe zu stellen, die mit echten Skandalen die Klatschpresse fütterten oder noch immer füttern, zeugt nicht von guter journalistischer Arbeit.
Ich habe jedenfalls noch nie etwas negatives über Brent Spiner gelesen, außer das er sarkastisch sein soll. Sarkasmus ist aber nicht negativ und skandalös. Es ist eine typische Wassermann-Eigenschaft and I love it.
Fresh Hell ist wirklich das reale fiktive Leben von Brent Spiner! Die Betonung ist bei fiktiv. Sollte jemand nicht wissen, was fiktiv bedeutet, Google hilft gerne weiter.
Hier der Link zu einen der besten Webserien, die es zur Zeit auf Youtube gibt: FRESH HELL
http://www.youtube.com/user/freshhellseries

Advertisements

2 Antworten zu “Let´s go Fresh Hell and Mr. S.

  1. Perfekt!Danke für Deinen Beitrag! 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s