Die Mauer war kein Witz…

…aber es gab welche über sie. Auch wenn man tatsächlich Bestraft werden konnte, sie wurden erzählt.

Andy kommt nach Hause:
„Ich habe heute meinen Aufsatz über den Antifaschistischen Schutzwall zurück bekommen. Meiner war der beste. Ich habe eine 4.“
Vater:
„Wenn du eine 4 hast, was haben dann die anderen?“
Andy:
„Das weiß ich nicht, die sind noch nicht vom Verhör zurück!“

Honecker liegt im Krankenhaus. Die ganze Regierung ist um sein Bett versammelt.
„Ist Staatsminister Mielke hier, ist Verteidigungsminister Kessler anwesend? Sind alle hier?“
Die Anwesenden:
„Jawohl, alle sind hier.“
Honecker richtet sich auf:
„Ja, verdammt! Und wer passt inzwischen auf das Volk auf?“

In den 70er Jahren gab es eine Ausschreibung für den Innen- und Außenputz der Mauer. – 5 Mann bewarben sich für den Innenputz und 10 Millionen für den Außenputz.

In der DDR waren alle politischen Witze 3/8-Witze.
3 Jahre für den, der den Witz erzählt hat und 8 Monate für jeden, der gelacht hat.

Aus dem Programm der Parteitage:
1. Hereintragen des Präsidiums
2. Synchronisieren der Herzschrittmacher
3. Absingen des Liedes „Wir sind die junge Garde des Proletariats.“

In der Schule fragt die Lehrerin Stefan:
„Wer ist dein Vater?“
Stefan:
„Honecker!“
Lehrerin:
„Und wer ist deine Mutter?“
Stefan:
„Die DDR!“
Lehrein:
„Und was möchtest du mal werden?“
Stefan:
„Vollwaise!“

Was macht ein Volkspolizist im Intershop? – Er bittet um politisches Asyl!

Warum nennen die Wessis die Ossis „Ossis“? – Weil sie das Wort „Spezialisten“ nicht aussprechen können!

Jedes Jahr fand in der DDR ein Festival des politischen Witzes statt.
Erster Preis:
10 Jahre Winterurlaub in Sibirien.

Kann man aus einer Banane einen Kompaß machen? – Klar, abends die Banane auf die Mauer legen, da wo am nächsten Tag abgebissen wurde, ist Osten.

Was sagte die Sonne, wenn sie am Abend unterging? – Gott sei Dank bin ich wieder im Westen!

Kapitalismus ist die Ausbeutung des Menschen durch den Menschen. In der DDR war es genau umgekehrt!

Welche geographischen Besonderheiten hatte die DDR? – Es war ein Flachland mit Engpässen.

Zwei Grenzsoldaten an der Mauer:
„Was hälst du von der DDR?“
„Dasselbe wie du.“
„Dann muss ich dich verhaften.“

Zwei Grenzsoldaten an der Mauer:
„Was würdest du tun, wenn die Mauer plötzlich einstürzen würde?“
„Sofort auf den Baum klettern!“
„Wieso?“
„Na, denkst du, ich will tot getrampelt werden?“

Zwei Stecknadeln:
„Ich kenne einen politischen Witz.“
„Pst! Hinter uns steht eine Sicherheitsnadel!“

Politische Witze wurden in der DDR honoriert. – Von einem Jahr an aufwärts.

Was ist ein 8/15-Witz? – Ein politischer Witz, den man in 8 Sekunden erzählt hat und dann 15 Jahre dafür sitzen muss.

Auf der Autobahn Richtung Marienborn wird ein Auto von Polizisten angehalten:
„Herzlichen Glückwunsch, Sie sind der 10 000 000ste Benutzer dieser Autobahn und haben soeben 1000 Mark gewonnen. Was machen Sie jetzt damit?“
Mann am Steuer:
„Tja, ich werde damit erst mal meinen Führerschein machen.“
Frau neben ihm:
„Glauben Sie ihm kein Wort, er ist völlig besoffen!“
Oma auf dem Rücksitz:
„Wusste ich´s doch, dass wir mit dem geklauten Auto nicht weit kommen.“
Stimme aus dem Kofferraum:
„Sind wir schon im Westen?“

SED-Schulungskurs:
„Unsere sowjetischen Freunde fliegen schon zum Mond!“
Stimme im Hintergrund:
„Alle?“

Leipzig war die heiligste Stadt in der DDR. – Sie hatte jedes Jahr zwei Messen und dazwischen wurde gefastet.

Ein US-Bankier ist beim DDR-Finanzminister eingeladen und sieht im Hof große Mengen Gold rumliegen. Erstaunt sagt der Amerikaner:
„Bei uns ist Gold ein sehr kostbares Gut. Es befindet sich in Fort Knox, ist umgeben mit einer fast unüberwindlichen Betonmauer, von Wachtürmen, Minen und Stacheldraht und wird von Hunden und Soldaten bewacht!“
DDR-Finanzminister:
„Sehen Sie, das ist eben der Unterschied zwischen Ihrem System und unserem. Bei uns ist der Mensch das kostbarste Gut!“

Warum gab es auf den Straßen der DDR so viele Schlaglöcher? – Man konnte die nicht in den Westen exportieren!

Warum gab es in der DDR keine Sex-Shops? – Trabbi fahren auf Kopfsteinpflaster war billiger!

Westberlin sollte Überdacht werden, damit man bei der Landung in Berlin-Schönefeld, nicht den Kapitalismus sah. Die Mauern standen schon!

Wer kriecht so spät durch Kraut und Rüben?
Es ist der Ossi, er will nach drüben!
Erreicht den Zaun mit Müh und Not,
Strom war drauf, nu isser tot!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s