Schlagwort-Archive: Enterprise

Happy 50th Birthday Star Trek!

Star Trek hat, trotz entgegen geworfenen Steinen und Felsbrocken, viele Hürden und  Mauern überwunden und feiert nun seinen 50. Geburtstag ausgiebig.

Alles begann mit einer Idee. Gene Roddenberry fand 1966 mit NBC einen Sender für seine Star Trek Enterprise Idee und produzierte die Serie. Allerdings schaffte es erst der zweite Pilotfilm als Serie ins TV.

Aus dem ersten Pilotfilm blieb nur Leonard Nimoy als Vulkanier Spock auf der Brücke übrig. Majel Barrett rückte nur körperlich von der Brücke. Sie wurde die Stimme des Schiffscomputers und ging als Krankenschwester Christine Chapel Dr. McCoy in der Krankenstation zur Hand.

Neu auf der Brücke erschienen William Shatner als Captain James T. Kirk, George Takei als Hikaru Sulu, DeForest Kelley als Dr McCoy, James Doohan als Montgomery Scott und Nichelle Nichols als Nyota Uhura.

Zum ersten mal in der Fernseh-Geschichte war mit Uhura eine Afro-Amerikanerin in in einer tragenden Rolle zu sehen, die mehr war als eine Dienerin.

In der 2. Staffel kam Walter Koenig als Pavel Chekov dazu. Die Russen hatten sich beschwert, dass es in der Zukunft keine Russen mehr im Weltall gibt. Dabei waren sie zuerst im Weltall.

Nachdem die zweite und dritte Staffel dank der Fans produziert wurden, war nach der dritten endgültig Schluss für die Star Trek TOS Serie.

Nach dem Aus war aber noch nicht wirklich Schluss mit Star Trek. Die Serie ging um die Welt und zog immer mehr Fans an.

1972 fand die erste Star Trek Convention in den USA statt, 3000 Besuchern. Zwei Jahre später gab es bereits Conventions mit über 15.000 Besuchern. Dabei zeigten sich die Fans äußerst kreativ. Sie kreierten Kurzgeschichten, Kostüme, T-Shirts, Filme uvm. und stellten diese dort vor.

1979 kam Star Trek: Der Film ins Kino, weitere sechs Filme mit der TOS Crew folgten bis 1991.

1987 kam mit Star Trek TNG die Enterprise mit einer neuen Crew zurück ins Fernsehen. Deep Space Nine folgte 1993 und Voyager kam 1995 dazu.

1994 flog die TNG-Enterprise in die Kinos und blieb dort mit vier Filmen bis 2002. Dann starb Data den Heldentod und die TNG-Crew mit ihm.

 

Ist noch in Arbeit!

 

 

Advertisements